Skip to main content Search

Systraplan erneuert mit NTI technopart sein CAD-, ERP-, und PDM-System

Alle Industrie & Design

Die Firma Systraplan GmbH & Co. KG mit Sitz in Herford ist seit 1974 in der Materialfluss- und Lagertechnik tätig. Mit dem richtigen Material zur richtigen Zeit am richtigen Ort sorgt Systraplan für optimale Produktionsabläufe. Gemeinsam mit dem Kunden werden exakt auf die Anforderungen des Kunden abgestimmte Lösungen entwickelt und realisiert. Spezialisiert hat man sich auf das Handling, die Lagerung und das automatische Kommissionieren unterschiedlichster flächiger Materialen. Mit den Regalbediengeräten können beispielsweise Einzelplatten direkt aus dem Regal vereinzelt und auf der Hubplattform des Regalbediengerätes gesammelt werden. Mit derartigen kleinen, aber entscheidenden Vorteilen hat man sich in der Branche einen Namen machen können. Zu den Industrien, in denen Systraplan am meisten tätig ist, gehören vor allem die Holzwerkstoff- und Möbelindustrie, aber auch die Reifenindustrie. 2018 entschied sich die Firma aus Nordrhein-Westfalen, gleichzeitig sowohl ihr ERP-System, als auch ihr PDM-System zu wechseln sowie ihr CAD-System zu updaten. Seit 16 Jahren als Systemhaus für Systraplan im Einsatz und für das CAD-System und das PDM-System in diesem Projekt verantwortlich, war
der Autodesk-Partner NTI technopart.

 

Die Firma Systraplan aus Herford wagte einen mutigen Schritt und wechselte ihr PDM- und ERP-System und updatete ihr CAD-System zur gleichen Zeit.

Forderung

Ablösen des ERP- und PDM-Systems sowie Update des CAD-Systems ohne dabei den laufenden Betrieb zu stören.

Lösung

Konzepterstellung mit allen Beteiligten. Regelmäßiger Austausch während des gesamten Projekts mit Key-User-Team über Wünsche und Änderungsvorschläge.

Ergebnis

Effizienzsteigerung durch Echtzeitschnittstelle und Abstimmung der Systeme.
Problemloses Arbeiten im Home-Office dank Autodesk Vault PDM.

Der hohen Nachfrage nach ihren Regalbediengeräten kann die Firma Systraplan dank Autodesk Inventor gerecht werden.

Maschinenbau-Hochphase

„Als ersten Schritt haben wir uns mit dem Kunden und dem Systemhaus, das für das neue ERP-System verantwortlich war, an einen Tisch gesetzt und ein Konzept erarbeitet, wie wir das Projekt umsetzen können, ohne den laufenden Betrieb zu stören. Man muss hierbei erwähnen, dass zum Zeitpunkt der Systemumstellungen Systraplan eine Auftragsauslastung von 150% hatte. Die Fertigung war bereits für zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Während so einer Phase drei Systeme umzustellen war eine sehr spannende Aufgabe für uns“, erklärt Andreas Sandbote, Application Engineer bei NTI technopart. Im weiteren Verlauf bestimmte Systraplan dann ein internes Key-User-Team, bei dem die neuen Systeme implementiert wurden. Die Erfahrungsberichte, Anregungen, Fragen und Änderungsvorschläge der Testanwender stellten für die beiden Systemhäuser den Leitfaden für den Feinschliff der Programmkooperation zwischen Autodesk Vault Professional als neuem PDM-System, der Product Design and Manufacturing Collection und dem ERP-System dar.

Durch engmaschigen Austausch immer in Kontakt

Da Systraplan während des Testens der Systeme weiterhin im vollen Betrieb arbeitete, durften keine großen Fehler passieren: „Natürlich passieren immer mal kleine Schrammen, aber für uns war es wichtig, dass diese Schrammen nicht den Weiterlauf des täglichen Betriebs beeinflussten. Das hat auch wunderbar funktioniert. Die Fertigung hat auch während dieser Zeit immer rechtzeitig neue Zeichnungen erhalten und die Aufträge konnten fristgerecht abgeschlossen werden“, erinnert sich Marco Gmeinwieser, Projektingenieur bei Systraplan. Die Durchführung des gesamten Projekts dauerte nur circa ein Jahr. „Wir standen in engem Austausch mit NTI technopart und haben regelmäßig berichtet, wo die Zusammenarbeit der Systeme schon gut klappt, und wo nicht. Wir konnten auch immer anbringen, wenn wir uns noch eine Optimierung wünschten oder eine Idee hatten. NTI technopart stand uns als Ansprechpartner immer zu Verfügung und hat immer Lösungsvorschläge geliefert“, so Gmeinwieser.

Agiles Arbeiten dank gegenseitigem Vertrauen

NTI technopart und das ERP-Systemhaus hatten durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit die Möglichkeit, einen agilen Arbeitsablauf zu realisieren: „Da wir kein Pflichtenheft führen mussten und es auch keinen Stichtag gab, an dem die Systeme live gehen mussten, konnten wir sehr intuitiv miteinander arbeiten und hatten vor allem auch die Möglichkeit, immer wieder auf die Wünsche und Ideen von den Systraplan-Mitarbeitern einzugehen. Deshalb konnten wir auch das Zusammenspiel der drei Systeme sehr individuell nach den Anforderungen unseres Auftraggebers programmieren“, berichtet Sandbote.

NTI technopart implementierte die Autodesklösung Vault als neues PDM-System für Systraplan.

Effizienzsteigerung

„Mit Autodesk Vault als neuem PDM-System können wir jetzt auch vom Home Office arbeiten, was einen großen Vorteil bringt. Aber auch durch die Echtzeitschnittstelle und die gute Abstimmung der Systeme aufeinander hat sich die Effizienz unserer Arbeit noch einmal erhöht."

Marco Gmeinwieser

Projektingenieur bei Systraplan GmbH & Co. KG

Herausforderung Echtzeitschnittstelle

Um die Fertigungsabläufe des Kunden möglichst effizient zu gestalten, programmierten die beiden Dienstleister eine Echtzeitschnittstelle von Vault in das ERP-System. „Das war eine sehr interessante Herausforderung, das zu programmieren. Durch Vault Professional werden Stücklisten von der Konstruktion in Echtzeit in das ERP-System übertragen. Das heißt, wenn ich als Konstrukteur ein Teil verbauen möchte, kann ich direkt im CAD-Programm sehen, wie der Lagerbestand davon ist“, freut sich Sandbote.

Auch in Zukunft starke Partner

Systraplan profitiert merklich von den neuen Systemen und ist deshalb auch schon dabei, gemeinsam mit NTI technopart die Aktualisierung und weiteren Feinschliff umzusetzen: „Mit Autodesk Vault als neuem PDM-System können wir jetzt auch vom Home-Office arbeiten, was einen großen Vorteil bringt. Aber auch durch die Echtzeitschnittstelle und die gute Abstimmung der Systeme aufeinander hat sich die Effizienz unserer Arbeit noch einmal erhöht. Die Zusammenarbeit mit NTI technopart ist seit vielen Jahren sehr zufriedenstellend und vertrauensvoll, weshalb wir auch bei den nächsten Projekten auf diese Unterstützung zählen“, so Marco Gmeinwieser abschließend.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Gerne beraten wir Sie zu Autodesk Projekten aller Art

Alexandra Lünstroth

Sales & Marketing

NTI technopart GmbH

+49 5241-92537-0